Der Name der geschiedenen Frau

Die Scheidung ändert nichts am Familiennamen und die geschiedene Frau trägt weiterhin den Namen, den sie vor der Scheidung trug.

Gemäss Art. 119 ZGB kann der Gatte, der bei der Heirat seinen Namen geändert hat, jederzeit gegenüber dem Zivilstandsbeamten/der Zivilstandsbeamtin erklären, dass er den Namen, den er vor der Heirat trug, wieder führen will.

Beispiel:

Barbara Brunner heiratet Silvio Imobersteg und wird „Barbara Imobersteg“. Drei Jahre später lassen sich die Gatten scheiden. Barbara bleibt „Barbara Imobersteg“, es sei denn, sie erklärt dem Zivilstandsbeamten, dass sie sich wieder „Barbara Brunner“ nennen will.

Sind Sie ausländischer Staatsangehöriger, so richtet sich die allfällige Namensänderung mit der Scheidung nach Ihrem nationalen Recht.

Lassen Sie sich online scheiden

Lassen Sie sich ohne Anwalt und zu niedrigen Kosten scheiden.

Onlinescheidung.ch ermöglicht es Ihnen, Ihre Scheidungskonvention auf gemeinsames Begehren selbst zu erstellen; sowie Ihr Scheidungsbegehren, welches Sie dem Gericht zustellen müssen.

550.00 CHF

*inklusive MWSt.

Bestellung

Lassen Sie sich online trennen

Lassen Sie sich ohne Anwalt und zu niedrigen Kosten trennen.

Onlinescheidung.ch ermöglicht es Ihnen, Ihre Trennungskonvention auf gemeinsames Begehren selbst zu erstellen; sowie Ihr Trennungsbegehren, welches Sie dem Gericht zustellen müssen.

460.00 CHF

*inklusive MWSt.

Bestellung

Auflösung der Partnerschaft online

Lösen Sie Ihre Partnerschaft online auf, ohne Anwalt und zu niedrigen Kosten.

Onlinescheidung.ch ermöglicht es Ihnen, Ihre Konvention auf gemeinsames Begehren zur Auflösung der Partnerschaft selbst zu erstellen, sowie Ihr Begehren; welches Sie dem Gericht zustellen müssen.

460.00 CHF

*inklusive MWSt.

Bestellung