Scheidung Lexikon Scheidung

Einleitung | Scheidung

Die Scheidung setzt der Ehe ein endgültiges Ende

Sehen Sie hier die Unterschiede zwischen Scheidung und Trennung.

Eine Scheidung kann jederzeit im gegenseitigen Einvernehmen erfolgen (die Ehegatten sind sich über den Grundsatz der Scheidung einig, aber nicht unbedingt über deren Folgen).

Die Seite ermöglicht es Ihnen, die notwendigen Dokumente für eine einvernehmliche Scheidung zu erstellen, sofern Sie sich auch über die Scheidungsfolgen einig sind.
Bei der Erstellung Ihrer Unterlagen können Sie jedoch die Entscheidung über die Höhe des Kindesunterhalts dem Gericht überlassen.

Eine einseitige Scheidung (ohne Einverständnis der anderen Partei mit der Scheidung) kann erst nach einer mindestens zweijährigen räumlichen Trennung eingereicht werden.

Das Verschulden (Verlassen der ehelichen Wohnung, Ehebruch etc.) hat bei einer Scheidung seit 10 Jahre keine Bedeutung mehr. Das Gericht befasst sich weder mit dem Grund für die Scheidung noch mit einem eventuellen Verschulden des einen oder anderen.
Die Folgen der Scheidung sind rein und ausschließlich wirtschaftlicher Art (Aufteilung der gemeinsamen Wohnung, Auflösung des Güterstandes, Ausgleich oder Nichtausgleich des während der Ehe angehäuften BVG-Vermögens, fällige oder nicht fällige finanzielle Beiträge (Alimente) des einen Ex-Ehegatten an den anderen.

Wenn gemeinsame Kinder vorhanden sind, ist es notwendig, zu entscheiden

  • Sorgerecht (die im Prinzip gemeinsam bleibt)
  • Obhut (an einen vergeben oder abwechselnd)
  • Besuchsrecht (wenn es keine wechselnde Obhut gibt)
  • finanzielle Beiträge (Alimente) für den Unterhalt des Kindes