Scheidung Lexikon Scheidung

Andere Alimentenfälle als die klassischen Fälle

Der Betreuungsunterhalt

Hat ein Elternteil seine Erwerbstätigkeit aufgegeben oder reduziert, um die Kinder zu betreuen, wird ein Betreuungsunterhalt fällig, wenn sein Einkommen nicht ausreicht, um den gebührenden Naturalunterhalt zu decken, den dieser Elternteil dem Kind schuldet (siehe Kinderakte).


Arbeitszulage

Nach Artikel 165 ZGB hat ein Ehegatte Anspruch auf eine angemessene Entschädigung, wenn :

  • Er/ sie ohne Arbeitsvertrag im Betrieb des anderen Ehegatten in einem Umfang gearbeitet hat, der weit über das hinausgeht, was sich aus den üblichen gegenseitigen Beistandspflichten zwischen Ehegatten ergeben kann
    Mit anderen Worten, wenn das Unternehmen z. B. einen Dritten nicht auf Vollzeit- oder Teilzeitbasis einstellen musste.
  • Er/sie hat in deutlich grösserem Umfang zum Unterhalt der Familie beigetragen, als zu erwarten war.
    Im Klartext: Nur einer der Ehepartner geht arbeiten und der andere ist ständig untätig, sucht ständig nach Arbeit, die er nie findet oder studiert ewig, während er sich kaum für Hausarbeit oder Kinder interessiert.
    Dieser Grundsatz gilt nicht, wenn ein Ehegatte durch seine Arbeit für die Verbesserung oder Instandhaltung des Gebäudes sorgt, das dem anderen Ehegatten gehört (BGE 138 III 348).