Die Vernachlässigung von Unterhaltspflichten

Die Vernachlässigung von Unterhaltspflichten wird nach Artikel 217 des Strafgesetzbuches bestraft.

Die Voraussetzungen sind: 

  • Sie haben ein Scheidungsurteil, welches den anderen zur Unterhaltszahlung verurteilt. 
  • Die Unterhaltsrenten bleiben unbezahlt (ganz oder teilweise). 
  • Das Strafverfahren wird nur eröffnet, wenn Sie formell einen Strafantrag stellen.
    Für ein Strafantrag-Beispiel klicken Sie bitte hier.

Die Maximalstrafe liegt bei 3 Jahren Freiheitsentzug.

Die Gerichte sprechen äusserst selten einen Freiheitsentzug aus. Jedoch kann das Gericht Ihren Ex zu einer bedingten Freiheitsstrafe verurteilen (Art. 42 StGB), die an die Abzahlung der geschuldeten Unterhaltsrenten geknüpft ist. Anders gesagt, muss Ihr Ex seine ausstehenden Unterhaltsrenten gemäss einem Abzahlungsplan des Gerichtes bezahlen, andernfalls riskiert er eine Gefängnisstrafe.

Sie können selbst den Strafantrag formulieren und dabei dem vorgeschlagenen Modell folgen.

Lassen Sie sich online scheiden

Lassen Sie sich ohne Anwalt und zu niedrigen Kosten scheiden.

Onlinescheidung.ch ermöglicht es Ihnen, Ihre Scheidungskonvention auf gemeinsames Begehren selbst zu erstellen; sowie Ihr Scheidungsbegehren, welches Sie dem Gericht zustellen müssen.

550.00 CHF

*inklusive MWSt.

Bestellung

Lassen Sie sich online trennen

Lassen Sie sich ohne Anwalt und zu niedrigen Kosten trennen.

Onlinescheidung.ch ermöglicht es Ihnen, Ihre Trennungskonvention auf gemeinsames Begehren selbst zu erstellen; sowie Ihr Trennungsbegehren, welches Sie dem Gericht zustellen müssen.

460.00 CHF

*inklusive MWSt.

Bestellung

Auflösung der Partnerschaft online

Lösen Sie Ihre Partnerschaft online auf, ohne Anwalt und zu niedrigen Kosten.

Onlinescheidung.ch ermöglicht es Ihnen, Ihre Konvention auf gemeinsames Begehren zur Auflösung der Partnerschaft selbst zu erstellen, sowie Ihr Begehren; welches Sie dem Gericht zustellen müssen.

460.00 CHF

*inklusive MWSt.

Bestellung